Fenster verkleinern

 

Sie haben folgendes Produkt für eine Anfrage vorgemerkt:

 

 

Hier geht es direkt zum Kontaktformular

 

English
Welcome!Would you like to switch to US-Version?YesNo

DIN 41612 / IEC 60603-2

Beste Vielfalt - langjährig bewährt
Die ept-Produktreihe DIN 41612 / IEC 60603-2 umfasst 12 Grundbauformen sowie weitere ergänzende Versionen im Raster 2.54 mm bzw. 5.08 mm.
Es stehen sowohl Signalstecker mit einer Stromtragfähigkeit bis zu 1.5 A als auch Powersteckverbinder mit bis zu 5.6 A bzw. sogar 15 A zur Auswahl. Dieser Variantenreichtum ermöglicht den Einsatz der Steckverbinderfamilie in einem überaus breiten Anwendungsbereich. Die Standardisierung gewährleistet die Kompatibilität von Steckverbindern unter verschiedenen Herstellern.

  • zuverlässiges und bewährtes Stecksystem
  • Sonderbestückungen auch bei kleiner Stückzahl möglich
  • vor- und nacheilende Kontakte möglich
  • verschiedene Anschlusslängen verfügbar
  • umfangreiches Zubehör wie Shroud, Board-Lock, Kodierung
  • Schalterstecker für Daisy Chaining

Weitere Informationen zu DIN 41612

Informationen zur DIN-Norm 41612 / IEC 60603-2

Die Norm DIN 41612, welche im Jahr 1999 durch die Europäische Norm IEC 60603-2 ersetzt wurde, definiert 13 verschiedene Bauformen von Steckverbindern. DIN 41612 / IEC 60603-2 Steckverbinder werden (u.a. im Bereich von 19 Zoll Racks) eingesetzt, um eine Verbindung zwischen Einschubkarte und Busleiterplatte (Backplane) herzustellen. Umgangssprachlich werden DIN 41612 Steckverbinder auch als VG-Leisten bezeichnet.

Die breite Vielfalt verschiedener Bauformen, gepaart mit einer hohen Zuverlässigkeit, ermöglichen einen vielfältigen Einsatz der DIN 41612 Steckverbinder, wie z. B. Verbindungen

  • zwischen Steckkarte und Busplatine bzw. Backplane
  • zwischen übereinander angeordneten Leiterplatten
  • zwischen nebeneinander angeordneten Leiterplatten
  • über weitere Distanzen mittels Flachbandkabel
  • zur Signalübertragung bis 1.5 A
  • zur Stromübertragung bis 5.6 A bzw. 15 A

Durch unterschiedliche Konfiguration der Stecker, wie z. B. durch vor- oder nacheilende Kontakte, können spezielle Funktionen einer Baugruppe unterstützt werden. Die Ausführung der Anschlusskontakte kann in Einpresstechnik, als Lötanschluss für Wellenlöten oder für Reflow-Technik (THTR oder Pin in Paste) erfolgen.

Die Möglichkeit zur Codierung bei speziellen Bauformen vermeiden Fehlsteckungen von Baugruppen. DIN 41612 Steckverbinder in Löttechnik werden auch mit Befestigungsclips (sog. Board-Locks) angeboten. Die Board-Locks ermöglichen eine effiziente Befestigung der Steckverbinder auf der Leiterplatte, um nicht nur eine sichere Verlötung zu unterstützen, sondern auch die Zugentlastung des Steckverbinders während des Steck- bzw. Ziehvorgangs wesentlich zu verbessern.

 




 
 

 

zu den DIN 41612-Produkten

Username:

Kontakt

ept GmbH

+ 49 (0) 8861 / 2501 0
+ 49 (0) 8861 / 5507
Bergwerkstr. 50
86971 Peiting, GERMANY

Anfrage

Schnellkontakt

oder hier zur detaillierten Anfrage

Felder mit * sind Pflichtfelder.

E-Mail *

Interesse an

Ihre Nachricht